svmabg_news2.jpg

1. SV MARIA ANZBACH

NEUES VOM SPIELFELD UND VEREIN

w1.png
w2.png

Gute Leistung der KM in St. Pölten wurde nicht belohnt

Am Nationalfeiertag wurde das Nachtragsspiel gegen den Titelaspiranten SC St. Pölten ausgetragen. Es fehlten leider immer noch die verletzten T. Winter und T. Deyer. Außerdem waren P. Jaros und unser Torschütze gegen Frankenfels, B. Schmidt, nicht mit dabei. Von Beginn an durften dafür die zuletzt fehlenden K. Aumayr und K. Grimas einlaufen.

Nach nicht einmal einer Spielminute hatten wir eine gefährliche Chance auf den ersten Treffer - überraschend kam Verteidiger M. Hofbauer zu einem Abschluss, der aber aus zu spitzem Winkel ausfiel und vom SC-Tormann geklärt werden konnte. 15 Minuten später hatten die Gastgeber einen Eckball, leider wurde der Stürmer alleine gelassen und traf mühelos zum 1:0.

Nach gut zwanzig gespielten Minuten kamen wir aber wieder mit einem Angriff zum Tor der St. Pöltner, J. Diaz Palacios versuchte einen zentralen Abschluss, der Ball prallte aber zurück auf F. Hochgerner, der seine Chance leider ebenfalls vergab.

Einige Minuten danach versuchte es K. Aumayr, er spazierte von der Seite in den 16er und flankte genau im richtigen Moment auf den lang stehenden Felix Thurnher, dem ein perfekter Treffer auf das gegnerische Tor gelang. So kam es zum verdienten Ausgleich nach 25 Minuten und zum ersten Saisontreffer von F. Thurnher, der diesmal wieder im linken Mittelfeld zu finden war. Leider bekamen wir nach 31 Minuten den nächsten Dämpfer - es kam erneut zu einem Eckball der Gastgeber, wieder traf ein frei stehender St. Pöltner wuchtig mit dem Kopf zum 2:1.

Wir starteten sehr gut in die zweite Halbzeit, S. Weidinger gelang eine wunderschöne weite Flanke auf F. Thurnher, der den Ball zum vermeintlichen 2:2 traf - der Schiedsrichter wertete ihn aber leider als Abseits. F. Thurnher und Trainer B. Hofbauer sind sich sicher, dass dies eine Fehlentscheidung war: "Dagegen ist man machtlos", so Hofbauer.

Fünf Minuten später hatte D. Saghy den Ausgleich am Fuß, er bekam im Lauf einen schönen Ball, der SC Goalie konnte ihn aber noch klären. In der 58. Minute musste der angeschlagene E. Oletu aus dem Spiel genommen werden - für ihn kam M. Fiedler, der die restlichen Spielminuten auf seiner Position als Außenverteidiger nichts zuließ und eine gute Leistung zeigte.

Das Team unter Star-Trainer Frank Schinkels machte weiterhin das Spiel, wir konnten jedoch bis zum Schluss sehr gut dagegen halten und hatten in der 80. Minuten sogar noch eine Riesenchance zum Ausgleich, F. Hochgerner umkurvte den SC-Schlussmann, sein Abschluss mit dem schwächeren linken Fuß verfehlte allerdings knapp das Tor. Im Gegenschlag der St. Pöltner rettete uns unser Tormann P. Klose nach einem Eckball und verhinderte, dass die Gastgeber ihre Führung weiter ausbauen konnten.

Zur 89. Minute wurde noch einmal getauscht und für unseren Torschützen F. Thurnher kam K. Mayr ins Spiel, er durfte die letzten Angriffsversuche mitgestalten. In der Nachspielzeit traf ausgerechnet ein ehemaliger Anzbacher-Spieler zum Endstand von 3:1.


Wieder müssen wir mit unserer Chancenverwertung hadern, "Uns fehlt ein Knipser, der die Tore macht", so unser sportlicher Leiter Markus Gürtler. In Summe gesehen war es eine sehr faire Partie, bei der die Gastgeber aber mehr Anteil am Spiel hatten und ihre Chancen effizient genutzt haben.


Die nächsten beiden Spiele finden am kommenden Samstag zu Hause gegen den WSV Traisen statt. Spielbeginn der Kampfmannschaft ist um 15:00 Uhr und Beginn der U23 um 13:00 Uhr. Wie immer freuen wir uns auf eure Unterstützung und drücken unseren Mannschaften die Daumen!


128 Ansichten