svmabg_news2.jpg

1. SV MARIA ANZBACH

NEUES VOM SPIELFELD UND VEREIN

w1.png
w2.png

Schwieriges Heimmatch gegen Frankenfels

Nach der bitteren Auswärtsniederlage vergangene Woche in Böheimkirchen stand am Samstag die nächste Heimpartie gegen Frankenfels an. Leider konnte Trainer B. Hofbauer wieder nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen. So fehlten einmal mehr unsere Legionäre aus der Slowakei, J.D. Palacios, T. Deyer und auch Tormann P. Klose, der krankheitsbedingt aussetzen musste. So feierte unser Ersatztormann Niko Fiedler sein Startelfdebut.


Die Matchballspende übernahm der Theaterverein DIE AMICINESBACHER, die nach 2 Jahren Coronapause, heuer wieder an zwei Wochenenden spielen dürfen. Ab dem 10. Juni wird die Kriminalkomödie ‘‘Keine Leiche ohne Lilli‘‘ im Pfarrstadl Maria Anzbach aufgeführt.

Der Ankick erfolgte durch Obmann Karl Litzenberger. Herzlichen Dank!


Unsere Mannschaft spielte zu Beginn mit mehr Ballbesitz und einigen guten Aktionen nach vorne. Nach 20‘ Minuten ergab sich die einzige Chance der Gäste, der Gegner setzte sich über links durch, nach einem Sololauf kam dieser zum Abschluss und traf unhaltbar ins lange Eck zum 0:1. Trotz des Rückstandes erkämpften wir uns immer wieder den Ball und kombinierten gut nach vorne. Kurz vor der Halbzeit nach einem Eckball von D. Saghy, konnte der gegnerische Tormann den abgefälschten Ball nicht richtig abfangen und so kam Verteidiger M. Hofbauer zu einer 100%en Torchance mit dem Kopf, der Ball fliegt aber leider am Tor vorbei. Der darauffolgende Eckstoß kam ideal auf Kapitän J. Feiertag, der den Ball perfekt mit dem Kopf auf das Tor trifft, der Frankenfelser Schlussmann hielt diesen jedoch mit einer Traumparade. Aus den beiden Chancen hätte es zumindest ein Tor für uns geben müssen.

Die zweite Halbzeit begann denkbar schlecht für unsere Mannschaft, nach einem hohen Ball in die gegnerische Spitze verschätzten sich unsere Verteidiger und so überhob der gegnerische Stürmer unseren Tormann zum 0:2. Ab diesem Zeitpunkt übernahm Frankenfels klar das Spielgeschehen und erarbeitete sich Chance um Chance, vorerst konnten wir diese jedoch noch alle mittels Stange und Dank unseres Tormannes verhindern. Unsere Wechsel vollzogen wir einmal in Minute 68‘ wo S. Winter statt M. Hofbauer in das Spiel kam, danach in Minute 76‘ wo verletzungsbedingt J. Feiertag vom Platz musste, statt ihm kam K. Reitter zu seinem zweiten Kampfmannschaftseinsatz. Weiters gratulieren wir Martin Bokor zu einem Kampfmannschaftsdebut, dieser durfte in Minute 85' für K. Mayr das erste Mal auf das Feld. Zudem durfte auch O. Saghy noch ein paar Einsatzminuten sammeln. Weiter zum Spiel, in dem gerade die Endphase mit unseren frischen Kräften begonnen hatte. In der 85‘ Minute kam Stürmer C. Lang in den Sechzehner und wurde gefoult. Das war die Chance das Spiel noch einmal spannend zu machen. Zum fälligen Elfmeter trat unser Mittelfeldmann D. Saghy an und schoss leider über das Tor. Es sollte einfach nicht klappen mit dem ersten Tor. Im Gegenzug trafen die Gäste per Kopf nach einem Freistoß zum 0:3 Endstand.

Die nächste Chance auf Punkte gibt es am Freitag auswärts in Traisen. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.


Fotos: Wolfgang Wallner, Nön

Besser erging es unserer U23, die in der letzten Woche gleich zwei Spiele absolviert hatte. Am vergangenen Mittwoch empfingen wir in der Nachtragspartie vom Herbst zu Hause den USV Eichgraben. Spielberechtigt war auch Stürmer C. Lang, der bereits nach 4‘ Minuten zum 1:0 traf. Nach dem Ausgleich in Hälfte eins gingen die Gäste nach Wiederanpfiff sogar mit 1:2 in Führung. In einer recht hitzigen Partie passierte den Gästen aus Eichgraben ein Missgeschick und trafen in ihr eigenes Tor zum 2:2. In der Schlussphase drehte noch Routinier C. Winter das Spiel und traf zum verdienten 3:2 Endstand.

Die nächste Partie am Samstag gegen Frankenfels war ebenso spannend. Als bessere Mannschaft gingen wir in das Spiel. Dennoch gingen die Gäste nach einem Missverständnis unsererseits mit 0:1 in Führung. Überraschend kam auch das 0:2 nach einem unnötigen indirekten Freistoß im Sechzehner. In der zweiten Hälfte gaben wir dann so richtig Gas und wollten das Spiel unbedingt drehen. Auch einige Wechsel wurden vorgenommen, dabei wollen wir uns herzlichst bei unseren Routiners B. Windsperger, S. Störchle, P. Trestler & L. Kerschner bedanken, die uns diesmal wieder vollmotiviert aushalfen! Im weiteren Verlauf des Spiels erzwangen wir einen Fehler der Gäste, der zum 1:2 Anschlusstreffer per Eigentor führte. Zum Ausgleich traf P. Trestler und darauf schnürte B. Windsperger einen Doppelpack zum zwischenzeitlichen 4:2. Kurz vor Schluss durfte noch M. Lang über seinen ersten Treffer in der U23 jubeln. Den Endstand zum 6:2 stellte in der letzten Minute K.Reitter her.

181 Ansichten