svmabg_news2.jpg

1. SV MARIA ANZBACH

NEUES VOM SPIELFELD UND VEREIN

w1.png
w2.png

Sportfest 2022

Nun blicken wir voller Freude auf unser Sportfest 2022 zurück. Endlich war es wieder so weit, und wir durften wieder ein 3-Tages Fest samt attraktivem Programm für euch veranstalten.


Wir starten mit dem Donnerstag, an dem unser Jugendspieltag aller unserer Jugendmannschaften stattgefunden hat. Den Beginn machte unsere U12 Mannschaft gegen Pressbaum. Bei ihrem Spiel der Saison gab es auch eine Premiere, denn zum ersten Mal hatten wir eine Ballspende bei einem Jugendspiel. Danke an die Firma Shinform ‘‘Die dünnsten Schienbeinschoner der Welt‘‘. Der Ankick erfolgte durch Mitgründer Mag. Alfred Füsselberger. Herzlichen Dank für eure Unterstützung!



Die Spielzusammenfassung von Trainer Bernhard Kienast: An einem wunderschönen Festtag bei herrlichen Bedingungen durften wir als erstes Team unseren Jugendfesttag gegen unsere Freunde aus Pressbaum eröffnen. Beide Teams begannen sehr ambitioniert. Pressbaum ging verdient durch einen Tormannfehler in Führung und diktierte im Anschluss das Spiel und führte zur Pause mit 3:0. In der zweiten Halbzeit kämpften wir beherzt und spielten gut nach vorne. Pressbaum kam so durch zwei Konter-Tore zum 6:0 Endstand. Pressbaum war sehr stark und hat verdient gewonnen. Trotz allem waren wir stolz auf unsere kämpferische Leistung in der 2 Halbzeit.


Im 10. und letzten Meisterschaftsspiel der U10 des 1. SVMA empfingen unsere Kids die Gäste aus Klosterneuburg. Die Mannschaft hatte sich fest vorgenommen, die deutliche Schlappe vom Hinspiel vergessen zu machen. Umrahmt von der tollen Atmosphäre des Sportfestes startete das Team energisch und hochkonzentriert ins Spiel. Schon nach wenigen Minuten erzielte Nils Fürnsinn das 1:0. Nur kurze Zeit später nutzte er eine Unachtsamkeit der gegnerischen Verteidigung und erhöhte auf 2:0. Aus einer sicheren Abwehr mit Flora Altrichter, Matheo Apollonio und Dietrich Viernstein sowie einem abgebrühten Goalie (Julian Traxler) rollten die Angriffe stetig in die Hälfte der Gäste. So war es nur eine Frage der Zeit, ehe Alexander Nick zum 3:0 und wenig später abermals Nils Fürnsinn zum 4:0 einnetzten. Der Anschlusstreffer zum 4:1 kurz vor der Pause kam dann doch unerwartet. In Hälfte zwei hatte das Team aus Klosterneuburg den etwas besseren Start und verkürzte den Abstand auf 4:2. Danach traf Alexander Nick sehenswert zum 5:2. Aus gut 10 Metern Entfernung hob er den Ball gefühlvoll über den Schlussmann der Gegner direkt ins lange Eck. Kurz darauf eroberte sich Hermann Viernstein das Leder an der Mittellinie, setzte sich mit 2 Haken durch die Verteidigung durch und schob erstmalig im Frühjahr trocken rechts unten ein. 6:2. Immer wieder gab es gute Chancen für den 1. SVMA, vor allem Christoph Karner setzte sich auf der rechten Seite immer wieder kraftvoll durch, oft fehlten nur wenige Zentimeter zum Treffer. Die Gäste verkürzten nochmals zum 6:3 doch nur Sekunden danach erzielte auch Luis Senoner das längst überfällige Tor zum 7:3 Endstand. Gratulation an das Team – Revanche gelungen.

Trainer Thomas Nick musste nach dem verdienten Sieg und einer erfolgreichen Meisterschaft unter die Dusche. Die SpielerInnen hatten sichtlich ihren Spaß bei der Aktion.


Im letzten Spiel der Meisterschaft ging es um den Gruppenerhalt unserer U14 Spielgemeinschaft. Bei einem Sieg gegen die zweitplatzierten aus Hadersdorf, wäre der Erhalt der Leistungsgruppe im oberen Playoff gesichert und der vorletztplatzierte aus Langenrohr somit überholt. Die Mannschaft war entsprechend motiviert und wir konnten durch Dominik Hödl schon nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Praktisch im Gegenzug glich Hadersdorf zum 1:1 aus. Danach hatten die Gäste einige Möglichkeiten und wir hatten Glück nicht in Rückstand zu geraten. Zwei herrliche Tore von Simon Stapfer brachten uns wieder in Führung. Hadersdorf gelang noch vor der Pause der Anschlusstreffer zum 3:2. Die Stimmung in der Mannschaft und auf der Zuschauertribüne war hervorragend. Die Gäste konnten kurz nach der Pause wieder auf 3:3 ausgleichen, bevor Lukas Fuchs und Jakob Steinberger auf 5:3 stellen konnten. Zum Ende hin wurde es noch einmal spannend. Unser Tormann Fred Hammerl konnte einen Elfmeter halten. Letztendlich reichte es für die Gäste aber nur noch zum Anschlusstreffer. Abschlussworte von Trainer Alois Prammer: ‘‘Ein toller Abschluss einer schwierigen Frühjahrsmeisterschaft.‘‘


Im Verlaufe des Nachmittages zog ein Unwetter auf, wodurch das Ballonfesseln vorerst verschoben werden musste. Derweil hatte unser Service- und Küchenteam alles im Griff und versorgte unsere Gäste mit allerhand Leckereien. Neben unseren Stelzen und Grillhühnern durften wir euch außerdem weitere Schmankerl vom Grill sowie vegetarische Speisen wie Feuerflecken oder Gemüselaibchen servieren. Zudem gab es in unserer Kantine wieder Kaffee und ausgezeichnete Mehlspeisen, die uns wieder viele HelferInnen gebacken haben. Einen riesengroßen Dank! Am späteren Abend zahlte sich die Geduld dann doch noch aus. Das Wetter beruhigte sich und es war soweit. Das erste Mal am Anzbacher Sportplatz baute Ballonfahrer Robert Saghy mit seinem Team einen Heißluftballon am Hauptfeld auf und ließ diesen steigen. Ein Highlight für die vielen Kinder, die sogar in die Luft mitfahren durften.



Der Aufbau des Ballons war rasch erledigt, nur wenige Elemente mussten zusammengesteckt werden. Zudem wurde die Ballonhülle aufgefächert uns zunächst mit kalter Luft durch einen großen Ventilator aufgeblasen. Danach wurde das Gas gezündet und der Luftballon wurde zum Heißluftballon, so richtete er sich nach gut 15min auf. Die ersten Passagiere waren Nena Ullram mit den Eltern Andrea Ullram & Klaus Fuchs.


Am Freitag ging es weiter mit den Minis und der U8 Mannschaft, welche untereinander ein Match in Vorbereitung auf die erste Meisterschaft im Herbst bestritten. Um etwa 17 Uhr begann unser nächster Programmpunkt, das Hobbyturnier mit insgesamt fünf Mannschaften. Neben den Grashalm United bekamen außerdem die punktegleich drittplatzierten Tennisspieler Maria Anzbach und die Anzbacher Senioren einen Pokal, den zweiten Platz machte die Mannschaft mit dem besten Tormann im Turnier, De Dahergrennt’n und den Turniersieg holte der FC Johannesberg.



Nach dem erfolgreichen Turnier öffnete wie an jedem der drei Festtage unsere Bar. Hier wollen wir uns ganz herzlich bei unserem Julian bedanken, der die Bar drei Nächte lang souverän führte. Das Highlight des Abends, die ‘‘Heißluftballon Night Glow Show‘‘ wurde zum ersten Mal in unserer Umgebung aufgezogen und mit insgesamt drei Heißluftballonen am Hauptfeld wurde nahezu im Takt zur Musik die Night Glow Show bei Sonnenuntergang begonnen. Unter der Leitung von Ballonfahrer Robert Saghy wurden die Ballonhüllen passend zur Musik mit dem Feuer erleuchtet. Die Zuschauer waren begeistert ‘‘Es war einmal etwas anderes‘‘, denn wir verzichteten dieses Jahr bewusst auf ein Feuerwerk.




Am Samstag stand unser letzter Tag des Festes an, am frühen Nachmittag begann unsere U23 mit einer absoluten Top Mannschaft gegen die besserplatzierten Gäste aus St.Pölten. Eine perfekte Mischung aus jung und routiniert stellte sich gegen die Gäste. Das erste Mal heuer wieder mit dabei waren Gabriel Berkes, weiters unsere ehemaligen Kampfmannschaftsspieler wie S. Störchle, P. Trestler, C. Winter, B. Windsperger, K. Kubinger, F. Königshofer und die beiden Gradinger-Brüder. Daneben unsere jungen Spieler, die in dieser Saison allesamt schon fleißig Kampfmannschaftszeit sammeln durften. In einem heißen Spiel übernahmen wir gleich die Kontrolle über die Partie und gingen in der 14‘ Minute durch K. Mayr mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit machte P. Trestler im Alleingang den Treffer zum 2:0, welcher auch zum Endstand führte. Gratulation zu diesem verdienten Sieg zum Abschluss!

Im Anschluss stand das Entscheidungsspiel der Kampfmannschaft um die Meisterschaft für den SC St. Pölten am Programm. Das Team um Startrainer Frankie Schinkels musste dieses Spiel gewinnen um den Meistertitel zu fixieren. Ein sehr attraktives Spiel stand also bevor was auch einige Zuschauer anlockte. Es kamen nicht weniger als 300 Zuschauer auf unsere Sportanlage um das letzte Spiel der Meisterschaft mitzuerleben. In der ersten Halbzeit zu Beginn, sahen die Fans Chancen auf beiden Seiten, dann etwas überraschend, kämpfte sich J.D. Palacios in seinem letzten Spiel für uns im Alleingang durch die komplette Abwehr legte jedoch perfekt zurück auf den Schützen C. Lang ab, der perfekt zum vermeintlichen 1:0 netzte. Nach dem riesen Jubel unsererseits plötzlich der Pfiff vom ‘‘Unparteiischen‘‘, dieser entschied dann unerklärlicherweise auf Abseits. Verständlicherweise waren unsere Spieler mit dieser mehr als fragwürdigen Entscheidung nicht zufrieden, da Lang nie und nimmer im Abseits stand, liefen alle zum Schiri, um zu fragen was das solle? Dieser gab zur Antwort das der Torschütze klar vorne war. Mit 0:0 geht es also mit einer ausgezeichneten Leistung unserer Mannschaft in die Pause. Nach Wiederanpfiff passierte etwas Kurioses. Eine spiegelgleiche Aktion der St. Pöltner Richtung Anzbach Tor, ein gegnerischer Spieler marschiert durch die Abwehr und legt auf den Schützen ab, der Abschluss führte in der 47‘ Minute zum 0:1. Diesmal aber kein Pfiff des ‘‘Unparteiischen‘‘ auf Abseits, worauf unsere Mannschaft wieder den Schiri regelrecht belagerte und protestierte warum dieselbe Aktion nun von den Gästen zähle? Davon ließen wir uns aber auch nicht unterkriegen und spielten munter mit der besten gezeigten Leistung im heurigen Jahr weiter. Leider kassierten wir dann noch ein eher fragwürdiges Tor in der 62‘ Minute. Dennoch ließ die Leistung nicht nach, denn die Fans machten mächtig Stimmung, vor allem unsere Kids, die trommelten, sangen und verstummten den Gäste Fanclub nebenan. ‘‘Danke für diesen super Support Kinder, es war eine wahnsinns Atmosphäre beim Spiel und hat viel Motivation gebracht!‘‘, so die Spieler die von der gesamten Kulisse begeistert waren. Mit dieser herausragenden Leistung wäre, unserer Meinung nach, zumindest ein Unentschieden gerecht gewesen.



Trainer Bernhard Hofbauer fasste zusammen: "Es war eine tolle Leistung vom gesamten Team! Wir haben dem SC das Leben richtig schwergemacht und auch gut mitgespielt. Ein Tor wurde uns aberkannt und beide Treffer der Gäste waren zumindest fragwürdig. Wenn man die beiden Tabellenpositionen davor nicht gewusst hätte, konnte man den Unterschied zwischen Ersten und Vorletzten nicht erkennen. Außerdem ist zu erwähnen, dass fast die komplette Mannschaft Donnerstag, Freitag und manche sogar noch bis kurz vor dem Spiel für unser Sportfest gearbeitet haben!"



Natürlich gratulieren wir den Gästen aus der Landeshauptstadt zum Meistertitel und freuen uns schon auf das kommende Duell in der Sommervorbereitung.

Nach dem Spiel folgte dann unsere große Tombola-Verlosung. Insgesamt 22 hochwertige Preise gab es für gerade einmal € 2,- pro Los, zu gewinnen. Dementsprechend voll war unsere Tombola Box, so voll, dass der Platz nicht mehr ausreichte und kurzerhand eine Scheibtruhe als Losbox umgewandelt wurde.



Hier dürfen wir euch nochmals einige Preise präsentieren, die es zu gewinnen gab und möchten uns dabei auch herzlichst bei den SpenderInnen und UnterstzützerInnen bedanken: Kinogutscheine vom Cinema Paradiso St. Pölten, einen Geschenkskorb vom Unimarkt Maria Anzbach, einen Kärcher, Gutscheine von der Fahrschule Leitgeb, Blumenampeln gespendet von Blumen Malecek Maria Anzbach, Autoreinigungssets von der Firma Tegee, einen Gutschein von der Raiffeisenbank Wienerwald, eine Sportuhr unterstützt von Intersport Winninger, Gutscheine vom Griechen in Maria Anzbach, einen Gutschein von Austria Shirt, tolle Produkte von Biodora, mehrere Vinylschallplatten u.a. von ABBA, einen Baustellenradio unterstützt von Makita hat unser Nachwuchsleiter T. Mattersdofer gewonnen, 2 Nächte im Pointenhof in St,Johann/Tirol, eine Ballonfahrt in der Steiermark hat Wolfgang Fabsicz aus Maria Anzbach gewonnen, einen Weber Grill unterstützt vom Lagerhaus Neulengbach hat unser Spieler Benjamin Schmidt gewonnen, einen LCD-TV unterstützt von Scharf Expert hat Daniela Weixelbraun gewonnen, einen Griller gesponsert von Mario Hinterecker hat unser Spieler Manuel Gradinger gewonnen, einen E-Scooter samt Zubehör gesponsert von der Firma Skotronic aus Maria Anzbach hat Kerstin Wachter gewonnen und den Hauptpreis, einen Reisegutschein unterstützt von Korrak Reisen und FTI hat Renate Steinlechner aus Maria Anzbach gewonnen.

Wir gratulieren herzlichst und wünschen allen Gewinnern viel Freude mit den tollen Preisen!


Der 1. SV Maria Anzbach bedankt sich für euren Besuch und wir hoffen euch demnächst wieder am Platz begrüßen zu dürfen. Auch noch ein riesengroßes Dankeschön an alle HelferInnen - ob Kids, Eltern, SpielerInnen, Funktionäre, Mitglieder und sonstige Freiwillige, welche drei Tage unermüdlich beim Fest geholfen, gefeiert und gemeinsam Spaß gehabt haben. Dank euch haben wir diese drei Tage so bravourös und voller Zufriedenheit über die Bühne gebracht.



263 Ansichten